Kategorien
Blog

Kriminell gute WeinLese im Kulturhaus-Garten Beucha

Kriminell gute WeinLese im Kulturhaus-Garten Beucha

Vierzig Gäste kamen am 01. September 2022 nach Beucha, um im Garten des Kulturhauses den Bestseller-Autor Frank Goldammer einmal live zu erleben. Der sympathisch-bodenständige Dresdner war von den Partheland-Bibliotheken zur „WeinLese im Partheland“ geladen worden, um sein Buch „Im Schatten der Wende“ vorzustellen. Was die zahlreichen Gäste aber geboten bekamen, war weit mehr als eine schnöde Buchlesung: Nachdem sich seine Zuhörer mit einem feinen Gläschen Wein von sächsischen Reben und Snacks wie Bemmchen oder Russisch Brot versorgt hatten, unterhielt Frank Goldammer sie mit Auszügen aus seinem Roman, Einblicken in seine Recherche-Arbeit und Anekdoten aus seinem Privatleben. So durfte das Publikum gleich zu Beginn der Lesung aussuchen, welche Lesebrille der Autor aufsetzen würde: Die, die er selbst gekauft, oder die, die seine Partnerin für ihn ausgesucht hatte. So schnell kann ein Autor also das Eis zwischen sich und seiner Zuhörerschaft brechen!

 

Obwohl „Im Schatten der Wende“ als Kriminalroman naturgemäß eher eine düstere Geschichte über Mord, Drogenhandel und vor allem unklare Zuständigkeiten in Dresden kurz nach dem Mauerfall erzählt, machte sich zu keiner Zeit der Lesung schlechte Stimmung breit. Im Gegenteil: Im von Lichterketten nur wenig beleuchteten Garten mit dem Charme der vergangenen Tage lauschten die Gäste voller Hingabe dem Vortrag Frank Goldammers, der vor allem mit seiner Fähigkeit, Dialoge äußerst lebensnah zu inszenieren, begeisterte. Besonders gegen Ende der Lesung wurde das Publikum geradezu ausgelassen, auch weil Wendungen wie „weg-e Leiche“ und „ab-er Arm“ kaum einen Zuhörer mehr im Stuhl hielten.

Während der Autor nach der Lesung zahlreiche Bücher signierte, waren sich alle einig: Die „WeinLese im Partheland“ ist eine gute Gelegenheit, endlich wieder ungezwungen zusammenzukommen und Kultur zu genießen. Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich am 08. Oktober um 19 Uhr im PösnaPark: In der dort ansässigen Gemeindebibliothek Großpösna liest Luis Sellano aus seinem Lissabon-Krimi „Portugiesisches Gift“. Der Eintritt ist wie immer frei, portugiesischer Wein wird gegen einen kleinen Obolus für Sie bereit stehen.

Die „WeinLese im Partheland“ ist eine Veranstaltungsreihe des Projekts Partheland-Bibliotheken, die aus einer Bürger:innen-Idee entstand und neben spannenden Lesungen das Ziel hat, die partheländischen Bibliotheksstandorte vorzustellen. Die Vernetzung der Bibliotheken soll unsere Region stärken und den Einwohnern ermöglichen, Zugang zum gesamten Katalog aller Bibliotheken des Verbundes zu haben. Weitere Informationen zur Zusammenarbeit der Partheland-Bibliotheken finden Sie auf partheland-bibliotheken.de.


Die nächsten Termine der Weinlese sind:
08.10. Großpösna: Luis Sellano liest aus „Portugiesisches Gift“,
10.11. Borsdorf: Brenda Strohmaier liest aus „Blick aufs Meer, Arsch auf Grundeis“,
01.12. Machern: Julie Larsen liest aus „Winterküsse unterm Nordstern“.
Beginn ist jeweils 19 Uhr, der Eintritt ist frei.