Erste Bürgerwerkstatt im Partheland erfolgreich am 26.02.2020 gestartet

Home / Erste Bürgerwerkstatt im Partheland erfolgreich am 26.02.2020 gestartet

Erste Bürgerwerkstatt im Partheland erfolgreich am 26.02.2020 gestartet

Foto: Muldental TV

 

Bürgerwerkstatt im Partheland

„Wie wollen wir im Partheland zusammenarbeiten?“, „Was sind die Ziele unserer Kooperation?“ Diese und weitere Fragen wurden mit großem Interesse am Mittwoch bei der ersten Bürgerwerkstatt in der Region „Partheland“ auf dem Gelände der igefa GmbH & Co. KG in Borsdorf konkretisiert.

Großer Andrang zur ersten Bürgerwerkstatt im Partheland

Nahezu 40 Einwohner aus dem Partheland waren gekommen, um mit uns über die Ziele der interkommunalen Zusammenarbeit der Städte und Gemeinden Borsdorf, Brandis, Großpösna, Naunhof, Belgershain, Parthenstein und Machern zu diskutieren.

Zu den verschiedenen Handlungsfeldern Digitalisierung und Bürgerbeteiligung, Kultur und Tourismus, Verwaltung und Daseinsvorsorge sowie Ordnung, Sicherheit und Umweltschutz konnten sich die Bürger gemeinsam mit Stadt- und Gemeinderäten und den Bürgermeistern austauschen. Interaktiv konnten die Teilnehmer ins Gespräch kommen und sogar selbst die Plakate mit Ideen füllen.

 

Themen wie Bürgerbeteiligung und Digitalisierung beschäftigten die Teilnehmer

Vor allem zum Thema Bürgerbeteiligung und Digitalisierung haben wir viel diskutiert. So wurde beispielsweise über die Idee einer gemeinsamen Partheland-App gesprochen, in welcher sich der Bürger über zentrale Themen im Partheland informieren kann. Auch wurde über eine Plattform zur Bewerbung von Veranstaltungen diskutiert, damit Bürger und Touristen anstehende kulturelle und sportliche Höhepunkte im Partheland einsehen können. Diese und weitere Themen konnten wir ausführlich diskutieren und werden die Ergebnisse in die weitere Maßnahmenplanung der interkommunalen Zusammenarbeit einfließen lassen.

 

Potential der interkommunalen Zusammenarbeit ist groß

Auch die Bürgermeister freuten sich über die gelungene Veranstaltung. Das Potential der interkommunalen Zusammenarbeit ist groß. Dies zeigte auch die positive Resonanz der Bürger, die vor allem im weiteren Prozess aktiv eingebunden werden sollen. So wird demnächst ein Leitbild für das Partheland erarbeitet, um eine gemeinsame Identität zu schaffen und Fragen wie zum Beispiel „Wofür steht das Partheland?“ zu klären. Damit verbunden haben sich die Bürger auch eine gemeinsame „Marke“, z. B.  in Form eines Logos für das Partheland, gewünscht. Seien Sie also gespannt, wie es weitergeht!

Leave a Comment