Beratungsunternehmen aus Leipzig begleitet Prozess zur interkommunalen Zusammenarbeit

Home / Beratungsunternehmen aus Leipzig begleitet Prozess zur interkommunalen Zusammenarbeit

Beratungsunternehmen aus Leipzig begleitet Prozess zur interkommunalen Zusammenarbeit

Am 16. November 2018 einigten sich die Städte und Gemeinden Borsdorf, Brandis, Großpösna, Naunhof, Belgershain und Parthenstein im Rahmen eines Letter of Intent (LOI) zur interkommunalen Zusammenarbeit und Etablierung der Region „Partheland“.

So setzen sich die Kooperationskommunen für eine eng verbundene und koordinierte interkommunale Kooperation ein, um die Entwicklungschancen für jede einzelne der beteiligten Kommunen zu erhöhen, Synergien zu nutzen und Ressourcen zu teilen. Unter dem Begriff „Region Partheland” wird zudem ein starkes WIR-Gefühl angestrebt, um den interkommunalen Verbund zu formen, die Identifikation mit der Region zu fördern und die Grundlage für einen Aktionsraum der Regionalentwicklung zu schaffen.

 

In diesem Zusammenhang nahm die Stadt Brandis eine gewisse Führungsrolle ein, indem sie für die Projektbegleitung die Fäden in der Hand hält. Mit dem Bund-Länder-Programm „Kleine Städte und Gemeinden – überörtliche Zusammenarbeit und Netzwerke“ (KSP) haben die beteiligten Kommunen Fördermittel über die Sächsische Aufbaubank bewilligt bekommen. Nun galt es einen Projektpartner zu finden, der die Kooperationsbestrebungen bündeln und ein Umsetzungskonzept vorstellen soll. Zur Steuerung und Begleitung dieses Kooperationsprozesses wurde die beratungsraum GmbH als externes Beratungsunternehmen am 29.05.2019 beauftragt.

 

In einem umfassenden Beteiligungsprozess wird zusammen mit Verwaltung, Politik und Bürgerschaft interaktiv und im Dialog ein gemeinsamer Handlungsrahmen der Region „Partheland“ erarbeitet.

 

Foto: Frank Schmidt/ fsw-foto

Leave a Comment